Top
Yoga Tree Pose

Deshalb solltest du die Baum Pose in dein Yoga Workout einbauen

Die Tree Pose (Vrksasana), oder auch der Baum genannt, ist eine der beliebtesten Yoga Posen im westlichen Raum. Meist lernt man sie schon recht am Anfang seiner Yogapraxis, und je mehr man sie praktiziert je schneller will man sie nicht mehr aus dem Workout missen. Doch was steckt hinter dieser Übung, was bewirkt sie und wie kann diese Pose im Alltag helfen?

So funktioniert die Baumpose

Aus der Bergstellung rechtes Knie beugen und den Fuß an die Innenseite des linken Oberschenkels bringen. Die Zehenspitzen zeigen dabei Richtung Boden.

Der rechte Oberschenkel rotiert leicht nach außen, die Hüften ausgerichtet halten, Becken neutralisieren.

Das Steißbein zieht Richtung linke Ferse.

Rechter Fuß fest in den Oberschenkel pressen und die Übung für 5 Atemzüge halten. Danach mit dem anderen Bein wiederholen.

Darauf sollte man bei der Ausführung der Baumpose besonders achten

  • Standbein auf den Boden setzen, Füße zeigen gerade aus.
  • Das andere Bein heben und Fußfläche auf die Innenseite des Oberschenkels vom Standbein platzieren. Sollte das schwer fallen, greife mit der Hand zum Knöchel und stütze dich hier. Ebenso kann man sonst den Fuß auch auf dem Schienbein absetzen.
  • Den Fuß gleichmäßig erden um eine Balance zu finden.
  • Der Fuß kann auch am Knöchel platziert werden, sodass der Fußballen am Boden liegt. Auch das Anlehnen an eine Wand kann die korrekte Ausführung dieser Pose unterstützen.
  • Eine schwierigere Variation ist es, wenn man beide Hände über den Kopf ausstreckt.

Bitte nicht den Fuß im sensiblen Kniebereich platzieren!

Das bewirkt die Baum Pose

In der Baumpose steht das Standbein fest verwurzelt auf dem Boden/der Erde und gleichzeitig reicht der Kopf Richtung Himmel. Bei richtiger Ausführung dieser Übung kann man spüren, wie die Energie in beide Richtungen, nach oben und nach unten, fließt. Es macht den Geist und das Innere Ich frei und fördert gleichzeitig die Konzentration.

Darüber hinaus verbessert diese Übung die Balance und kann auch bei Unruhe und Rastlosigkeit zu mehr Erdung und Ausgeglichenheit verhelfen.

 

Die Pose kräftigt sowohl Beine, Knöchel und Füße und dehnt gleichzeitig die Leiste und Oberschenkelinnenseite. Ebenso öffnet diese Übung den Brustraum und hilft dabei, gleichmäßig und reguliert zu atmen.

Ist der Baum bereits fixer Bestandteil deiner Yoga Praxis und welche weiteren Yoga Posen praktizierst du? Schreibe es mir gerne gleich hier in den Kommentaren!

 

 

 

 

No Comments

Post a Comment