Top
Energy-Balls am Teller

Quinoa Energy Balls | glutenfreier Energiekick für zwischendurch

Einen Müsliriegel hab ich immer gern in meiner Tasche – sollte der kleine Hunger zwischendurch kommen oder ich einfach Bedarf nach etwas Nahrhaftem haben, hab ich immer was zum reinbeißen dabei. Auch nach dem Training mag ich es, unkompliziert und schnell was gutes zu snacken.

Nachdem ich nun jahrelang diverse Fitnessriegel aus dem Supermarkt probiere, bereite ich mir seit einiger Zeit meine Riegel selbst zu und habe total Geschmack daran gefunden. Diesmal habe ich  „Super Oat Flapjack Mix“ mit Quinoa und Leinsamen von SweetPea Pantry, einer Firma mit Sitz in Großbritannien, probiert. Es handelt sich um eine Backmischung aus Vollkornhafer und Leinsamen, die gluten- und gentechnikfrei sind, mit hohem Ballaststoffanteil und ohne Zusatz von künstlichem Zucker basiert. Ich habe daraus Energy Balls gemacht, aber man kann genauso gut auch Riegel machen.

Food Facts:

Leinsamen sind reich an Omega 3 Fettsäuren, was sich positiv auf die Herzgesundheit und das Immunsystem auswirkt. Sie beruhigen den Magen-Darm und fördern eine gesunde Darmflora

Quinoa ist die Eiweißquelle schlechthin! Sie enthält alle 9 essentiellen Aminosäuren und schlägt andere Getreidearten an ihrem Mineralienreichtum um Längen. Darüber hinaus ist Quinoa reich an Kupfer und Mangan, die dem Körper vor schädlichen Oxidationsprozessen schützt. Über die vielen weiteren positiven Eigenschaften kannst du hier lesen.

Zutaten für die Energy Balls

1 Packung Super Oat Flapjack Mix von Sweetpea Party.

150g geschmolzenes Kokosöl

5 TL Honig (oder ein anderer Natursirup)


Der genaue Inhalt der Super Oat Flapjack Mix Packung von Sweetpea Pantry:

 

Super Oat Flapjack Mix

Vollkorn Haferflocken 40%

Glutenfreies Mehl

getrocknete Kokosflocken

Sultaninen, Datteln, Quinoa Flakes (11%)

Leinsamen (11%)

Treibmittel: Sodium Bicarbonate

Zubereitung der Energie Bälle:

Ofen auf 180 Grad vorheizen

Backmischung mit 150ml Kokosöl und 5 EL Honig (alternativ Ahornsirup oder andere Natursirup) vermengen, bis die Masse kompakt ist.

In eine Form oder auf dem Backblech verteilen und fest drücken. Für 20 Minuten im Ofen backen, bis die Oberfläche einen leichten Goldschimmer bekommt. Die noch heißen Flapjacks mit einem Messer schneiden und auskühlen lassen.

Energyballs vor dem Backen

 

Fazit: Die Backmischung enthält wirklich viele gesunde Inhaltsstoffe (siehe oben) und die Herstellung ist super einfach und in 20 Minuten hat man fix und fertig Müsliriegel in der Hand, die dazu auch echt lecker schmecken!

Fertig sind die glutunfreien Energy Balls!

Tipp: Wer möchte kann noch weitere Zusätze wie Cranberries, Datteln,Pekannüsse, Sonnenblumenkerne, Mohn hinzu fügen. Ich habe noch ein paar Feigen aus dem Selbstanbau hinein gegeben, das hat die Bälle noch fruchtiger gemacht.

Fazit:

Die Energy Balls sind schnell gemacht und man schmeckt richtig, wie viel Power in ihnen steckt. Der Inhalt ist ausreichend, ich habe ca. 15 Balls daraus fertigen können. Der Geschmack ist süß-körnig, was mir gut gefällt, da viele gesunde Riegel oft trocken und bröselig schmecken. Den Süßgeschmack kann man selbst bestimmen, je nach Zugabe vom Honig. Ich hatte noch ein paar Feigen übrig und habe diese mit dazu gegeben. Dadurch wurden die Energy Balls gleich noch fruchtiger. Sie sind auch im Büro super gut angekommen, sodass ich bald Nachschub liefern werde 😉

Bist du ein Müsliriegel Freund und hast auch schon selber welche gemacht? Erzähl mir davon in den Kommentaren, freu mich darüber zu hören! Alles Liebe, Annette 

 

 

No Comments

Post a Comment